"Herzlichen Dank für die Tipps und Tricks zum Thema Lampenfieber! Du hast eine wunderbar positive Atmosphäre geschaffen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt."

 (Teilnehmer Workshop "Erste Hilfe bei Lampenfieber")

“Ich fand den Workshop super. Sehr professionell und trotzdem entspannt und in angenehmer Atmosphäre!”

 (Ralf, Lehrkraft für Saxophon, Workshop "Der Körper beim Musizieren")

"Nach den Yogastunden habe ich immer einen positiven Unterschied gemerkt und konnte den Tag fokussierter und entspannter angehen."

 (Kontrabassschülerin, BFSM)

"Für mich ist der Yogaunterricht die wichtigste Stunde in der Woche, eigentlich sollte das fest im Stundenplan integriert sein."

 (Bratschenschülerin, BFSM)

“Ich habe schon einige Übungen wiederholt und merke, dass die einseitige Verspannung im oberen Rücken besser wird! Nochmals vielen Dank für diese wertvollen Übungen!”

(Michael, Lehrkraft für Gitarre, Workshop "Yoga für MusikerInnen")

"Mir hat es sehr gut getan und ich habe mein
Körperbewusstsein erweitert. Wenn ich jetzt richtig reich wäre, würde ich dich dreimal wöchentlich, als mein personal Coach engagieren."

(Klaus, Lehrkraft für Posaune, Fortbildung für Musikergesundheit)

"Mittlerweile habe ich beim Üben immer meine Yogamatte dabei." 

(Violinschülerin, BFSM)

KörperGeistKlang:
Musikphysiologie

 

Ich helfe MusikerInnen auf ihrer Reise - sei es durch körperliche Ausgewogenheit, mentalen Fokus oder bei der Überwindung von Hindernissen wie Lampenfieber und Übeblockaden.

Als psychologische Beraterin und Yogalehrerin biete ich einen ganzheitlichen Ansatz für körperliche und mentale Themen von MusikerInnen. Durch meine eigene Erfahrung als Musikerin bringe ich ein tiefes Verständnis für die Bedeutung und den Zusammenhang von Körper, Geist und Musik ein.  

Mein Ansatz für Körperarbeit, auch im Rahmen meiner Yogastunden basiert auf der funktionellen Anatomie und Biomechanik des menschlichen Körpers. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von MusikerInnen zugeschnitten und meistens direkt spürbar und beim Musizieren hörbar.
In meinen Einzelstunden und Workshops, vermittle ich nicht nur praktische Techniken zur Verbesserung der musikalischen Leistung, sondern auch Werkzeuge zur Stressbewältigung, zur Förderung mentaler Klarheit und zur Entwicklung eines positiven Selbstbildes als MusikerIn.

Mir ist es ein großes Anliegen, dass MusikerInnen bereits in ihrer Ausbildung die Grundlagen für gesundes Musizieren erlernen. Ich biete Yoga und Einzelstunden in ganzheitlicher Musikphysiologie unter anderem an der Berufsfachschule für Musik an, sowie Workshops, die auch als Fortbildung für Musikschulen oder im Rahmen von Orchesterprojekten verfügbar sind.

Ich freue mich euch auf dem Weg zu mehr körperlicher und mentaler Gesundheit zu begleiten, um die Freude am Musizieren zu bewahren und langfristig erfolgreich zu bleiben! 

Workshops:   

Meine Workshops  richten sich an alle, die Musik machen, sei es als professionelle MusikerInnen oder als engagierte Amateure und MusikschülerInnen. Ich biete sie beispielsweise als Fortbildungen für Musikschullehrerinnen und -lehrer, sowie innerhalb von Orchesterphasen für Auswahl- oder Amateurorchester. Mit dem Schwerpunkt auf folgende Themen: 

Erste Hilfe bei Lampenfieber - Umgang mit Anspannung und Aufführungsangst

Lampenfieber und Auftrittsangst sind allgegenwärtige Herausforderungen für MusikerInnen, unabhängig von ihrem Erfahrungsniveau. Dieser Workshop ist darauf ausgerichtet, ein tiefes Verständnis für die Ursachen von Lampenfieber zu vermitteln und praktische Werkzeuge anzubieten, um diese Ängste zu überwinden. Die TeilnehmerInnen lernen nicht nur, wie sie mit ihrer Nervosität umgehen können, sondern auch, wie sie sie in positive Energie und Performance umwandeln können.  


Workshop Inhalte:

  • Ursachen von Lampenfieber verstehen
  • Stressbewältigungstechniken für Musikerinnen und Musiker
  • Atem- und Entspannungsübungen
  • Mentale Vorbereitung auf Auftritte und Konzerte





Der Körper beim Musizieren – Physiologische Haltung und Bewegung

MusikerInnen nutzen ihren Körper als Instrument, und deshalb ist es entscheidend, den Körper in bestmöglichem Zustand zu halten, um musikalische Leistungen zu verbessern und Verletzungen vorzubeugen. Dieser Workshop widmet sich den physiologischen Aspekten des Musizierens und bietet praxisorientierte Einblicke in die optimale Körperhaltung, Bewegungsmuster und ergonomische Techniken für MusikerInnen aller Instrumente. 

Workshop Inhalte

  • Grundlagen der Musikphysiologie: Wie wirkt sich Musizieren auf den Körper aus?
  • Ergonomische Haltung und Bewegung beim Spielen von Instrumenten
  • Richtiges Aufwärmen und Dehnen für Musikerinnen und Musiker
  • Gesunder Umgang mit körperlichen Beschwerden und Verletzungen 



Yoga für MusikerInnen – Harmonie von Körper, Geist und Musik

Dieser Workshop richtet sich an MusikerInnen aller Niveaus, die ihre Musikpraxis durch Yoga bereichern möchten. Yoga für MusikerInnen bietet eine ganzheitliche Herangehensweise, um körperliche Beschwerden zu lindern, die Körperhaltung zu verbessern und Stress abzubauen. Durch gezielte Atemtechniken (Pranayama), Entspannungsübungen und Körperhaltungen (Asanas) lernen MusikerInnen, ihre Körperwahrnehmung zu vertiefen und somit ihre musikalische Performance zu optimieren.


Workshop Inhalte:

  • Einführung in die Grundlagen des Yoga für MusikerInnen
  • Atemübungen zur Verbesserung von Atemkontrolle und Ausdauer
  • Asanas zur Förderung von Flexibilität und Kraft, speziell angepasst für MusikerInnen
  • Entspannungs- und Meditationspraktiken zur Stressreduktion
  • Praktische Tipps zur Integration von Yoga in den musikalischen Alltag

Orchesterfit

Die tägliche Dosis Lockerung, Spaß und Stretching!

Für uns MusikerInnen ist nichts so wichtig wie unsere Gesundheit und Wohlbefinden, besonders während intensiver Probenphasen, wie in Projekt- oder Auswahlorchestern. Oftmals wird hier der körperliche Ausgleich vernachlässigt und es kommt zu Überlastungen, die die Leistung beeinträchtigen können.
Ich biete erfrischende Warm-ups, entspannende Cool-downs und Körperarbeit in Register- oder Stimmgruppen oder in individuellen Einzelstunden.

 

  • Probenbegleitung mit Schwung: Gezielte Warm-ups und Cool-downs für harmonisches und waches Musizieren und Musiker, die in Bestform sind.
  • Spezielle Körperarbeit (in Register oder Simmgruppen): Übungen zur Prävention von Überlastungssymptomen abgestimmt auf die jeweilige Spielposition, damit eure Leistung langfristig auf höchstem Niveau bleibt.
  • Einzelstunden: Individuelle Betreuung für MusikerInnen, um gezielt bei persönlichen Herausforderungen zu unterstützen. 


Einzelstunden: 

In unseren Einzelstunden biete ich individuelle Begleitung je nach Thema, durch meine ganzheitliche Herangehensweise kannst du deine Leistung steigern und gleichzeitig deine physische und mentale Gesundheit verbessern. 

Was dich erwartet:

  1. Körperliches Wohlbefinden:
    • Therapeutisches Yoga für MusikerInnen zur physischen Prävention und als Unterstützung für eine kraftvolle Bühnenpräsenz
    • Analyse und Optimierung von Körperhaltung, Atmung und Bewegung beim Musizieren 
  2. Mentale Vorbereitung:
    • Gezielte Unterstützung für Auftrittssituationen, Prüfungen und andere Bewertungssituationen
    • Entwicklung von mentalen Strategien für Selbstvertrauen und Präsenz
  3. Stressbewältigung:
    • Entspannungstechniken und Atemübungen für Ruhe und Klarheit, auch in stressigen Momenten
  4. Präziser Fokus:
    • Übungen zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  5. Effizientes Üben:
    • Effektive Übemethoden und individuelle Pläne 
    • Übe-Hygiene – denn auch das Üben selbst ist eine Kunst
  6. Positives Mindset:
    • Motivationscoaching für eine positive Einstellung - begegne Herausforderungen mit einem Lächeln

Nicht nur für MusikerInnen!

Meine Unterstützung richtet sich nicht ausschließlich an MusikerInnen. Ich stehe auch "normalen Menschen" zur Seite, die vielleicht nichts mit Musik am Hut haben. In der heutigen Zeit gibt es in nahezu allen Berufsfeldern zahlreiche Herausforderungen, die Stress und Ungleichgewicht sowohl auf körperlicher als auch auf mentaler Ebene verursachen können.

Ebenso betrifft Lampenfieber und Auftrittsangst nicht nur MusikeInnen. Jeder, der sich Prüfungs- und Bewertungssituationen stellen muss, kann davon betroffen sein. 
Mein Angebot an Workshops und Einzelstunden richtet sich daher gleichermaßen an alle Menschen, die Unterstützung, Tipps und Begleitung suchen.